Schließen

16. Dezember 2018   |   Newsletter   |   Wetter   |   Partner

„Bienen sammeln Honig, ohne die Blüten zu zerstören: Daran sollten wir uns ein Beispiel nehmen.“

Stadtimkerei Greimel

Karoline Greimel strahlt regelrecht, als sie uns in ihrem Garten mitten in der Stadt Salzburg begrüßt und uns entgegenruft: „Die Biegen fliegen, die Blüten blühen!“ Wir strahlen nicht nur zurück, sondern kommen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Hoch über den Dächern von Salzburg hat Karoline Greimel mit ihrem ganz speziellen Hobby begonnen: Bienen als Haustiere. Ihr Revier reicht von der Glangasse bis zum Mirabellgarten. In den USA machte sie erstmals Bekanntschaft mit Bienen, die ein ungewöhnlichen Zuhause haben: die Hochhäuser von New York.  Weil sie von von deren Lebensweise so begeistert gewesen sei, habe sie beschlossen, ebenfalls Bienen als Haustiere in der Stadt zu halten, erzählt uns Karoline. Und, schwups, stecken wir schon im feinen Imkerkleid, ausgestattet mit einem Smoker, der dafür sorgt, dass die Bienen beim Öffnen ihres Zuhauses ruhig bleiben. Nun dürfen wir den Bienen beim Fleißigsein zuschauen und sie von ganz Nahe betrachten. 15 Millionen Blüten müssen sie aufsuchen, um 1 kg Honig zu sammeln. Angefangen hat Karoline mit dem Stadthonig, mittlerweile hat sie auch Creme- und Wanderhonig im Angebot. Um diesen zu gewinnen, setzt Karoline ihre Bienen ins Auto und fährt mit ihnen in die Steiermark zu ihren Eltern – und während die Bienen fleißig Nektar sammeln und Blüten bestäuben, macht die Imkerin Sommerfrische.

Auf der Karte

Mit den Öffis erreichbar