Schließen

19. Juli 2018   |   Newsletter   |   Wetter   |   Partner

„Ein Naturjuwel wie aus dem Märchenbuch.“

Teufelsgraben-Wanderung

Wer sich an heißen Sommertagen nichts sehnlicher wünscht als kühlen Schatten, dem sei der Teufelsgraben-Rundwanderweg empfohlen. Sowohl die normale Route mit 2,5 Kilometern wie auch die verkürzte mit 1,5 Kilometern beginnen im Ortsteil Manzing. Wir wandern Entlang der Tobelmühlstraße in Richtung Wildkarwasserfall zum Freilichtmuseum Kugelmühle – wo noch immer Marmorkugeln erzeugt werden – und weiter zur Röhrmoosmühle mit Brotzeitstube. Über Stock und Stein führen schmale Pfade und romantische Brücken entlang eines Baches an kleinen Wasserfällen vorbei und ein bisschen kommt man sich vor wie in einem Märchenwald der Gebrüder Grimm. Der Name Teufelsgraben leitet sich übrigens vom Fußbadruck des Teufels und dessen Sage ab (Anm.: Sagenwanderung jeden Dienstag von Mai bis Oktober um 9:30 Uhr). Zudem animieren die Stationen des Naturerlebnisweges nicht nur Kinder zum Mitmachen, auch wir fühlen, hören und raten gerne ein wenig herum. Unser Fazit: Der Rundwanderweg ist herrliches Naturjuwel, Erholungsraum und mystisch-mythologische Erlebniswelt zugleich. Und mit etwas Phantasie kann man hier sogar Fliegenpilze sprechen hören und Lebkuchenhäuser riechen.

Auf der Karte

Mit den Öffis erreichbar