Schließen

13. Dezember 2018   |   Newsletter   |   Wetter   |   Partner

„Mir geht es einfach darum, das Besondere zu erhalten.“

Stiftsbäckerei St. Peter

Kaffeemaschine, Mozartkugeln oder Tische mit Stühlen sucht man in der Stiftsbäckerei vergeblich. Hier dreht sich alles ausschließlich um Brot – und das soll laut dem Hausherrn Franz Grabmer auch so bleiben. Vor rund zehn Jahren hat er die seit mehr als 700 Jahren bestehende Bäckerei von den Mönchen übernommen. Damals wie heute geht es ihm vor allem darum, den Betrieb so zu erhalten wie er ist und keinen Touristen-Museums-Betrieb daraus zu machen. Hier wird Bio-Sauerteig-Brot im Holzofen gebacken, mit Mehl aus der hauseigenen Stiftsmühle und der Energie, die das Mühlrad im schönen Innenhof der Bäckerei mithilfe des Almkanals erzeugt. Die kleine Verkaufstheke ist direkt gegenüber vom Holzofen und wer rechtzeitig kommt, kann den Bäckern beim Backen zusehen. Kurz gesagt: Die Stiftsbäckerei ist dank Herrn Grabmer ein kleines und authentisches Juwel geblieben. Und als wir beim Gehen dem Mühlrad noch ein bisschen beim Plätschern zusehen, hoffen wir sehr, dass das auch in Zukunft so bleiben wird.

Auf der Karte

Mit den Öffis erreichbar