Schließen

13. Dezember 2018   |   Newsletter   |   Wetter   |   Partner

„Licht, Schatten und sagenhafte Schönheit“
Foto Credits: Picture On The Fridge // friendship.is

Tiefensteinklamm

Auf den ersten Blick ist die Tiefensteinklamm – zwischen Schleedorf und Wallersee gelegen – nicht unbedingt die spektakulärste unter den Salzburger Klammen. Sie punktet allerdings mit sagenhaft-schrecklicher Entstehungsgeschichte (Lug, Betrug und Habgier!) und wunderbar ruhiger Schönheit abseits der ausgetretenen Pfade. Ein bequemer Kiesweg führt uns hinunter in die kühle schattige Klamm an den Tiefsteinbach. Dieser hat den Weg von den pittoresken Egelseen durch wilde Felsformationen bereits hinter sich, wenn er unter der malerischen Holzbrücke am Ende der Klamm heraustritt und in einem seichten Kiesbett, in dem sich vereinzelte Sonnenstrahlen spiegeln, gemächlich dem Wallersee zufließt. Und irgendwie fließen mit ihm auch all die Gedanken, was man sollte, müsste oder könnte davon. Wir vergessen die Zeit und bestaunen den durch das Blätterdach ausgelösten Wechsel von Licht und Schatten an diesem wunderbaren und sagenhaft entschleunigenden Ort. Tipp: Am besten beim Sportplatz unweit der Klamm parken: Mauern 35, 5205 Schleedorf. Von dort sind es nur wenige Minuten bis zum Beginn des Weges und etwa 40 Minuten bis in die Klamm.

Auf der Karte

Mit den Öffis erreichbar