Schließen

26. April 2018   |   Newsletter   |   Wetter   |   Partner

„Als Käser braucht man vor allem ein gutes Gespür.“

Bio-Hofkäserei Fürstenhof

Fürstenhofbauer Niki Rettenbacher schwört auf Käse aus Bio-Rohmilch, von seinen hauseigenen kleinen Milchmädchen, wie er sie nennt. Die Rede ist von zierlichen anglo-französischen Jersey-Rindern, die den Großteil der von ihnen aufgenommenen Nährstoffen in die Milch transportieren. Bloß ein kleiner Teil bleibt für den eigenen Bedarf, der Rest wird als sahnig-gelbe Milch abgegeben. Milch mit weniger als fünf Prozen Fett gilt bei den Jerseys als Magermilch - eine bessere Basis für die Käseproduktion gibt es wohl kaum! Wer schon immer mal wissen wollte, wie aus Milch Käse wird, der hat hier Glück. Gemeinsam mit dem Käsesommelier wird in Kupferkesseln Frischkäse zubereitet und im Anschluss verköstigt. Sein Wissen teilt Niki mit purer Freude, denn auch auf Reisen bis nach Indien teilt er seine Erfahrungen mit den örtlichen Bauern, gibt Seminare und Kurse. Ein Visionär, der noch viel Großartiges vor hat. Und das ist gut so!

Auf der Karte

Mit den Öffis erreichbar