Schließen

13. Dezember 2018   |   Newsletter   |   Wetter   |   Partner

„Umstellen mussten wir eigentlich gar nichts. Bei uns war sowieso schon immer alles bio.“

Schlenggenhof Biolamm

Einen guten Namen hat sich Rupert Neureiter nicht nur wegen seines Tennengauer Bio Lamms gemacht, sondern auch, weil er einer der letzten Schlachter in der Umgebung ist. Das freut insbesondere die umliegenden Bauern, die ihre Tiere zu ihm bringen können. „Den Weg auf die Alm finden die jungen Lamperl im Sommer schon ganz alleine“, erzählt Rupert, „dort dürfen sie friedlich feine Alpengräser grasen und langsam wachsen.“ Das sorgt für den zarteren und aromatischen Geschmack, der auch in seinen Wurstwaren erschmeckt werden kann, denn Wursten tut er auch, der Rupert. Während wir mit ihm über seinen Hof schlendern, fängt der sympathische Bio-Bauer schnell die kleinen „Piperln“ ein, die grad vom Stall heruntergefallen sind und stellt uns seinen jüngsten Pferde vor.

Auf der Karte

Mit den Öffis erreichbar