Schließen

16. Dezember 2018   |   Newsletter   |   Wetter   |   Partner

„Unser Kartoffelkeller ist fast 1000 Jahre alt.“

Ulnhof

Was denn das Besondere an den Lungauer Eachtling sei, wollten wir als erstes von Manfred Bogensberge wissen. „Das ist ganz leicht,“ sagt der junge, sympathische Ulnhofbauer. „Durch das berühmte Lungauer Klima im inneralpinen Becken auf ca. 1.000 m Seehöhe gibt es quasi keine Kartoffelkäfer, und wo keine Schädlinge sind, da muss nichts bekämpft werden.“ Von Vorteil sind auch die in der Region vorkommenden naturbelassenen, sandigen Böden (Urgesteins-Verwitterungsböden). Diese eignen sich besonders gut für den Kartoffelanbau. Im Zusammenspiel mit der Auswahl der Sorten, dem Anbau, der Reife bei der Ernte und der Lagerung in Manfreds fast 1000 Jahre alten Steinkeller bekommt man am Ulnhof ganz besondere Eachtling. Wir bekommen Gusto auf Kartoffeln mit Butter und Salz. Da hat Manfred schon einen 10 kg Sack Ditta auf seinen Schultern und wir dann im Kofferraum! Dass sein an sich weißer Kapuzenpullover jetzt die Farbe von Kartoffeln angenommen hat, ist Manfred wurscht, er lebt für seine Eachtling-Sorten mit den schönen Namen Ditta, Ostara und Laura.

Auf der Karte

Mit den Öffis erreichbar