Schließen

18. Dezember 2018   |   Newsletter   |   Wetter   |   Partner

„Wieso hätte ich was anderes machen sollen? Mich hat die Werkstatt hier schon von Kind an interessiert.“

Leder Zant

Auf den ersten Blick ist man sich bei Tobias Zant nicht sicher, wer da vor einem steht: ein lässiger Hipster oder doch eher der klassische Trachtenträger? Mit seinem vollen, dunklen Bart, dem Pinzgauer Dialekt und der Lederhose im Jeans-Schnitt ist er wahrscheinlich wirklich eine Mischung aus beidem. In dem kleinen Laden mit angeschlossener Werkstatt in der Fußgängerzone von Zell am See, den Tobias schon in siebter Generation führt, zeigt er uns zuerst seine Schätze. In einem alten Kasten hängt eine Lederhose die der Papa als Bub getragen hat, eine die sich der Opa als junger Mann gemacht hat, eine die schon so alt ist, dass keiner mehr weiß woher sie kommt, alle unterschiedlichst geschnitten und verziert. In der Werkstatt wird uns zum ersten Mal bewußt wieviele Arbeitsschritte in so einer klassischen Lederhose stecken: Die handgenähten Muster sind wunderschön, die verschieden stark eingefärbten Hirschlederteile wunderbar weich. So eine handgenähte Hose von Tobias (der selbst übrigens täglich eine trägt) ist eindeutig ein Stück fürs Leben – wer weiß, vielleicht kommen wir ja das nächste Mal zum Probieren vorbei.

Auf der Karte

Mit den Öffis erreichbar