Schließen

25. September 2018   |   Newsletter   |   Wetter   |   Partner

„Perfekt: nicht im Geringsten. Unkonventionell: unbedingt“

Restaurant Paradoxon

So viele bärtige Männer auf einem Fleck wie im Restaurant Paradoxon haben wir schon lange nicht mehr gesehen - das liegt natürlich daran, daß Martin und Anita Kilga ihren Laden gerade für ein paar Monate mit dem „Barber“ teilen. Die wechselnde Konzepte gibt es also im Paradoxon auch weiterhin, waren doch Martin und Anita auch vor dem Weggang von Stefan Brandtner schon maßgeblich im Restaurant eingebunden das nun ihr ganz eigenes Ding geworden ist. Zur Auswahl steht eine kleine, feine, fixe Karte die nach Wünschen des Barbers (Burger, Miesmuscheln, Ripperl) angelegt wurde oder ein mehrgängiges Überraschungsmenü das sich Martin ausgedacht hat. Wir starten mit einem unglaublich feinen Tintenfisch, zweigen dann ab Richtung RibEye Steak und Fish and Chips und mischen uns zum Schluss noch selbst einen Gin Tonic an der Bar. Was nach dem Barber kommt? Uns hat es Martin schon verraten, alle anderen müssen es selbst herausfinden – das Paradoxon will defintiv entdeckt werden.

Auf der Karte

Mit den Öffis erreichbar